Home  |  Hans Baitinger Arzt - Homöopath  |  Über Hans Baitinger
www.baitinger-therapie.de Banner
 

Beruflicher Werdegang

Seit 1983 klassisch homöopathische Tätigkeit, Zusatzbezeichnung "Homöopathie" der Landesärztekammer München seit 1986. Auf dem Weg zu meiner jetzigen Auffassung der besten Behandlung meiner Patienten beschäftigte ich mich vorübergehend mit der Elektroakupunktur nach Voll und der Traditionellen Chinesischen Medizin, die ich beide heute nicht mehr ausübe.

Weiterbildungsberechtigter der Landesärztekammer Bayern seit 1994, Weiterbildungstätigkeit für Kollegen seit 1993.

Gründung des Instituts für Klassische Homöopathie Nürnberg e.V..

Mitglied im "Forum Innovation Homöopathie".

Bis Dez. 2002 Leiter der Nürnberger Gruppe der dreijährigen Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung "Homöopathie" im Landesverband Bayern des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Danach Entwicklung eines eigenen Ansatzes zur Anwendung der grundlegenden Prinzipien der Homöopathie.

Arbeit in den Institutionen der Selbstverwaltung der Homöopathischen Ärzte.
Mitglied der Hahnemann-Gesellschaft (Arbeitsgemeinschaft klassisch homöopathischer Ärzte im DZVhÄ) und in der Initiativgruppe zur Gründung einer Wissenschaftsgesellschaft Homöopathie (Nachfolgeorganisation des InHom).

Förderung der Gruppe Nürnberg im Bundesverband Patienten für Homöopathie.

Psychotherapeutische Weiter- und Fortbildung sowie Selbsterfahrung (u.a. Gestalttherapie, Balintgruppenarbeit, Funktionelle Entspannung, Atemtherapie nach Middendorf, Tomatis-Klangtherapie, Osteopathie, Chi Gong) seit 1980, Zusatzbezeichung "Psychotherapie" der Landesärztekammer München seit 1993.

Verschiedene homöopathische Schulen

Ich informierte mich zunächst über den aktuellen Stand verschiedener homöopathischer Schulen (Horst und Michael Barthel, Jost Künzli von Fimmelsberg, Dario Spinedi, Rajan Sankaran, Peter Mattmann-Allamand, Henny Heudens-Mast, Bernhard Moeller, Uwe Plate, um nur die wichtigsten zu nennen) und wurde über den Ansatz systemischer und phänomenologischer Therapien erneut aufmerksam auf die zeitgenössischen Entwicklungen der Philosophie, die mir bereits während seiner Studentenzeit ins Auge gefallen waren.  Auf diese Weise waren die modernen Entwicklungen der Homöopathie in einem größeren geistes- und naturwissenschaftlichen Kontext eingebettet zu verstehen. Schließlich entwickelte ich einen eigenen Ansatz, die wesentlichen Prinzipien homöopathischer Therapie schnell, sicher und dauerhaft umzusetzen.

Für mich ist die Dialogfähigkeit der Homöopathie in einem allgemeineren wissenschaftlichen Diskurs unbestritten, wenn sie auch von potentiellen Gesprächspartnern nicht unbedingt wahrgenommen oder respektiert wird. 


  @ Therapie Baitinger

[ Druckversion von http://www.baitinger-therapie.de/index.php?id=244 ]